Endlich rollt der Ball wieder

Endlich rollt der Ball wieder, nach dieser Devise wurde an diesem Wochenende die Inlinehockeysaison in der 2.Bundesliga eröffnet.

Es trafen alte Bekannte aufeinander, in Wien wurde es ernst für die Streetboys aus Linz. In ihren neuen Dressen konnte endlich wieder dem Hobby nachgegangen werden.
Um 11:00 war es dann soweit die erste Ligapartie in der zweithöchsten Liga hatte begonnen. Der Gegner die Torpedos Donaustadt waren keine Unbekannten somit wussten die Jungs aus Linz, es heißt aufpassen.
Ein offenes Spiel auf beiden Seiten, Chancen auf beiden Seiten die durch gute Paraden der Keeper vereitelt wurden. Nach knapp 5 Minuten gingen die Linzer nach einer sehenswerten Aktion in Führung, einer der Neuzugänge #17 Steinwendtner Schoss die Streetboys in Front.
Nach dem 1. Drittel führten die Jungs aus der Stahlstadt mit 2:0
Im 2. Spielabschnitt ein ähnliches Bild, jeder Angriff der Torpedos wurde durch eine Mannschaftliche Topleistung der Streetboys zunichte gemacht, und wenn ein Schuss gefährlich Richtung Tor kam war die #32 ein guter Rückhalt und hielt den Kasten hinter sich sauber. Mit 4:0 ging es in die 2. Unterbrechung.
Im Schlussdrittel konnten die Jungs aus Oberösterreich noch 3 Tore nachlegen, ein perfekter Start schien schon beinahe sicher. Die 0 halten war das erklärte Ziel doch 30 Sekunden vor Ende konnten die Wiener den Ehrentreffer erzielen.
Die erste Begegnung in der Bundesliga 2 gewannen die Streetboys mit 7:1, ein Traumstart in die Saison.
Gleich im Anschluss an die Partie war nach einer kurzen Pause die 2. Begegnung am Programm, die 95ers aus Wien luden zum Tanz.
Es wurde schnell klar das diese Begegnung um einiges härter werden wird als die bereits geschlagene.
Die Wiener kamen mit einem Spiel Pause und deutlich mehr „Manpower“ auf die Platte. Die Linzer haben sich mit aller Kraft dagegengestellt und versucht die Sensation zu schaffen und mit 2 Siegen in der Tasche die Heimreise anzutreten. Nach dem 1.Drittel war dieser Traum aber schon in weite Ferne gerückt denn es ging mit einem 1:5 für das Heimteam in die Kabine.
Die gemeinsame Ansprache in der Drittelpause führte aber zu einem überraschendem Ergebnis nach dem 2. Spielabschnitt, dieses Drittel konnten die Jungs aus Linz für sich behaupten und gewannen dies mit 0:1.
Der Kampfgeist war wieder neu entfacht und alles schien möglich.
Das letzte Drittel des 1. Spieltags begann jedoch überhaupt nicht nach Wunsch und in knapp 4 Minuten konnten die Gastgeber das Spiel deutlich machen. 9:3 die Streetboys stehend KO nach diesem epischen Kampf konnten auch in diesem Abschnitt anschreiben zum zwischenzeitlichen 9:3.
Das Endergebnis von 12:3 für die Wiener spiegelt leider nicht die fabelhafte Leistung, der bis zum umfallen kämpfenden, Oberösterreicher wieder. Dennoch ein gelungener Saisonstart für die Linzer mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck ist der Grundstein für eine tolle Saison mit epischen Duellen geebnet.

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may also like these

No Related Post